News

Volksinitiative „Den Mangel beenden! – Unseren Kindern Zukunft geben!“

Liebe Eltern und Mitstreiter,
die Sammlung der Unterschriften für die Volksinitiative „Den Mangel beenden! – Unseren Kindern Zukunft geben!“ hat heute für die Erstunterzeichner vor dem Landtag begonnen und nun seien Sie dabei!
Durch Ihre Unterschrift tragen Sie zum Gelingen der Volksinitiative bei und zeigen, dass zahlreiche Wähler dahinterstehen. Wenn mindestens 30.000 Unterschriften gesammelt wurden, muss sich der Landtag lt. Landesverfassung mit dem Inhalt der Initiative intensiver auseinanderzusetzen. Wohl nur so werden Lösungen zur Beseitigung des Mangels erarbeitet. Mehr zur Volksinitiative und zum Bündnis dahinter, dem neben dem Landeselternrat auch Lehrerverbände und andere angehören, finden Sie auf dem Flyer. Bitte laden Sie sich auch den Unterschriftsbogen herunter, sammeln Sie mit und senden Sie uns die Unterschriften zu! Die Situation des Mangels an Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeitern ist heute bereits katastrophal und spitzt sich durch die Altersstruktur in den nächsten Jahren weiter zu!

Unterschriftsbogen
Aufruf Volksinitiative
Weitere Infos: www.gew-sachsenanhalt.net

Interessantes von der Landtagswahl in NRW

Ohne unsere Überparteilichkeit infrage zu stellen, möchten wir auf einen entscheidenden Punkt in der Rede von Armin Laschet nach seinem Wahlsieg am 14.05.2017 hinweisen. Er begründete darin den Wahlsieg mit dem Thema Bildung beginnend:

„Die Wählerinnen und Wähler haben eine klare Entscheidung getroffen. Sie wollen eine andere Politik für Schulen und in der Bildung, …“

Wenn der Wahlsieger in NRW hierin die erste Priorität sieht, dürfen wir gespannt sein, wann Regierende auch bei uns im Land zu dieser Erkenntnis gelangen.

Elternhaus und Schule – Wege zu einer gelingenden Partnerschaft

Prof. Dr. habil. Werner Sacher referiert in Naumburg

Im Rahmen der 1. regionalen Bildungskonferenz des Burgenlandkreises referierte am Mittwoch, dem 29.03.2017, der Experte für Elternarbeitsforschung, Prof. Dr. habil. Werner Sacher im Euroville Naumburg.

Die etwa 100 anwesenden Eltern, Lehrer, Schulsozialpädagogen, Erzieherinnen und Mitarbeiter der Schulverwaltung erlebten einen spannenden Vortrag, der viele Fragen beantwortete, allerdings auch weitere interessante Fragen aufwarf.

Vom Bereich der theoretischen Forschung spann Prof. Dr. habil. Sacher den Bogen zu interessanten Beispielen aus der Praxis in den Kindertagesstätten und Schulen des Landes. Er beleuchtete Begrifflichkeiten und einzubeziehende Partner der Bildungs- und Erziehungsarbeit genauso, wie die vielfältigen Möglichkeiten gelingender Kooperation zwischen den Bezugspersonen der Kinder. [mehr lesen »]

Unterrichtsversorgung sicherstellen

Unterrichtsversorgung sicherstellen – ohne wenn und aber Landeselternrat Sachsen-Anhalt traf sich mit der Staatssekretärin Frau Koch-Kupfer

Im Rahmen einer Plenarsitzung traf sich der Landeselternrat am vergangenen Wochenende in Magdeburg mit der Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Frau Koch-Kupfer.

Zusätzlich hatte er dazu auch den Vorstand des Landesschülerrates eingeladen, ging doch das Thema der Veranstaltung beide Gremien gleichermaßen an.

Seit Jahren ist die Unterrichtsversorgung in Sachsen-Anhalts Schulen nicht zu 100% abgesichert, werden Schülerinnen und Schüler vorzeitig nach Hause geschickt, weil nicht ausreichend Lehrkräfte zur Absicherung des Unterrichts zur Verfügung stehen. [mehr lesen »]

Bundesweiter Zukunftstag für Mädchen und Jungen – 27. April 2017

Der Girls’Day-Mädchen-Zukunftstag/ Boys’Day-Jungen-Zukunftstag ist ein besonderer Tag der Berufsorientierung für unsere Kinder.

Immer noch gibt es Berufe, in denen nur sehr wenige Frauen bzw. nur sehr wenige Männer arbeiten. Oft sind dies aber Berufe, die abwechslungsreich sind und spannende Karrieremöglichkeiten bieten. Der Zukunftstag eröffnet die Chance, diese kennenzulernen und ist ein wichtiger Schritt für die Gleichstellung der Geschlechter.

Für die Umsetzung der Intention dieses speziellen Tages der Berufsorientierung ist es unbedingt erforderlich, dass die Mädchen und Jungen Angebote wählen, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe zu erweitern.

Der Girls’Day soll Mädchen die Möglichkeit bieten, in die Berufsfelder Forschung, Wissenschaft, Technik, Handwerk und Industrie einen Einblick zu gewinnen. Der Boys’Day lädt Jungen dazu ein, pflegerische, soziale und erzieherische Berufe auszuprobieren und damit die eigenen Erfahrungen auszubauen. [mehr lesen »]